Yogalehrer Hardy & Gastyogalehrer

Mein Yoga ist sehr strukturiert und auf die Bedürfnisse der Anwesenden abgestimmt, sagt YL Hardy. Nicht abgehoben, sondern mit Erklärungen, warum man im Yoga etwas so macht, wie man es macht und wie die Techniken unterschiedlicher Schulen zusammen passen und doch alle zu dem gleichen Ziel führen. Befreiung von schädlichen Mustern. Zurück zu mehr Lebensfreude, Energie und Gesundheit. Hier wird kein Programm abgespult, der Lehrer brennt für das Thema und steckt den Anfänger und den Fortgeschrittenen an für sich das Beste heraus zu holen. Jeder beginnt da, wo er/sie steht. Kein Zwang, aber die Aufforderung sich auszuprobieren. Es gibt therapeutische Anleitungen für die ewigen Rückenschmerzen oder was auch immer die ‚Sollbruchstelle‘ ist.

„Wenn Du depressiv bist,
lebst Du in der Vergangenheit.
Wenn Du Angst hast,
lebst Du in der Zukunft.
Wenn Du Frieden erlebst,
dann lebst Du in der Gegenwart.“
(Zitat: Laotse)

Yoga & Reisen miteinander verknüpfen  – Neues im Innen und Aussen entdecken -Land und Leute kennen lernen – Zeit, zu sich zu kommen – Leben, wie es sein sollte – Im Yoga-Urlaub wie zu Hause oder fast wie mit Freunden! Das Gran Canaria so vielfältige Aktivitäten und spektakuläre Erlebnisse in der hier noch völlig intakten Natur bietet, überrascht alle unsere HY Gäste positiv. Hat der Besucher das Bild eines typischen Pauschal Tourismus Ortes im Kopf, begreift er sehr schnell, dass das so nicht stimmt! Sich einmal in Ruhe überlegen, was man mit seiner Zeit wirklich anfangen möchte, was macht mir Spass? Was brauche ich, um glücklich zu sein. Oft ist da weniger mehr und gerade bei HY Gästen, die nur 1-3 Wochen (Aus)Zeit haben, steht der stundenlange Spaziergang in der Düne fast immer auf dem täglichen Programm.

Wir besprechen,  wann & welche Ausflüge gut & geplant sind. Delfine schauen und in einer Bucht schwimmen, der Besuch, der nur mit dem Bus 40min  entfernten Hauptstadt Las Palmas mit  historischen und kulturellen Highlights & inklusive Shoppen, das Inselinnere erkunden oder mal von Dorf zu Dorf wandern. In der Hochsaison, im Herbst Winter Frühling bei sonnigen 20-29 Grad am Mittag, da begleiten uns auch gern auch Vulkanologen oder  Botaniker auf den Samstags-Exkursionen. Leute kann man währendessen kennenlernen. Mit ein bisschen Englisch oder Spanisch, meist auch mit Deutsch kommt man überall aus & hin. Das Leben ist so schön…..

Am Ende Deiner Yoga-Reise ist gewiss, dass durch interessante Gespräche und Erlebnisse viel Veränderung  durch diese stattgefunden hat und man verspricht ab sofort besser mit sich umzugehen. Wie wäre es deshalb schon beim Rückflug zu wissen, wann die nächste Auszeit ist und wohin es in den nächsten Ferien mit Yoga geht! Einfach wieder Holiday Yoga (am Besten Chefin Annette fragen) & buchen!

Ziel ist es, dass Du über Yoga wieder mit DIR in Kontakt kommst und mit Dir und Stress besser umgehen lernst,  Dich wiederfindest, Deine Bedürfnisse spürst,  dass Du siehst, was Du wirklich brauchst  und für Dich klärst, wie Du in Zukunft gelassener agieren kannst und glücklicher bist. Herausgelöst aus Deiner täglichen Verpflichtung und Routine findest, Du mit uns zurück zur inneren Harmonie, zur Kraft und zum Schwung den Herausforderungen des Alltags erneut gewachsen zu sein.

Wahres Glück kommt von INNEN! Unsere gemeinsamen  Yoga Stunden sind für Dich geeignet, ob Du Anfänger, Wieder Einsteiger oder Vollblut-Yogi bist.  So wie wir Deinen  Wunsch unterstützen Dein Inneres besser kennen zu lernen und mit Dir wieder Freundschaft zu schließen, stehen wir Dir auch mit Rat und Tat zur Seite unseren Kontinent zu entdecken. PS Bitte fragt gern nach, wer aktuell vom HY Team zu Eurer Reise-Zeit noch bei uns hier auf der Insel mit unterrichtet (Sonja, Barbara, Daniela, Tatsjana, Evelyn, Marion…)

Meine Favoriten: YOU TUBE is my new TV- zur Unterhaltung, alles was fröhlich ist. Comedy, Cartoon, Kleinkunst. +++ Meine Vorliebe zu lesen betrifft  Kochbücher, Sprachlernbücher und Reisen. +++ Ich liebe Kunst und besuche in Europas Städten gerne in Ausstellungen. Van Gogh in Amsterdam, Hermitage in Sankt Petersburg und dazu jeden Monat hier in der Inselhauptadt in Las Palmas das Museum von Nestor de la Torre +++ Hier noch meine Lieblingsgeschichte:

Ein alter Mann lebte zusammen mit seinem einzigen Sohn auf einer kleinen Farm. Sie besaßen nur ein Pferd, mit dem sie die Felder bestellen konnten und kamen gerade so über die Runden. Eines Tages lief das Pferd davon. Die Leute im Dorf kamen zu dem alten Mann und riefen „Oh, was für ein schreckliches Unglück!“ Der alte Mann erwiderte aber mit ruhiger Stimme: „Wer weiß…, wer weiß schon, wozu es gut ist?“ Eine Woche später kam das Pferd zurück und führte eine ganze Herde wunderschöner Wildpferde mit auf die Koppel. Wieder kamen die Leute aus dem Dorf: „Was für ein unglaubliches Glück!“ Doch der alte Mann sagte wieder: „Wer weiß…, wer weiß schon, wozu es gut ist?“ In der nächsten Woche machte sich der Sohn daran, eines der wilden Pferde einzureiten. Er wurde aber abgeworfen und brach sich ein Bein. Nun musste der alte Mann die Feldarbeit allein bewältigen. Und die Leute aus dem Dorf sagten zu ihm: „Was für ein schlimmes Unglück!“ Die Antwort des alten Mannes war wieder: „Wer weiß…, wer weiß schon, wozu es gut ist?“ In den nächsten Tagen brach ein Krieg mit dem Nachbarland aus. Die Soldaten der Armee kamen in das Dorf, um alle kriegsfähigen Männer einzuziehen. Alle jungen Männer des Dorfes mussten an die Front und viele von ihnen starben. Der Sohn des alten Mannes aber konnte mit seinem gebrochenen Bein zu Hause bleiben. „Wer weiß…, wer weiß, wozu es gut ist?“

Herzliche Grüsse aus sunny Gran Canaria!
Euer Yogalehrer & Reiseleiter Hardy & Team

Yogaleherer Gran Canaria

Hardy & Gastyogalehrer

Yogastile

Weitere Leistungen