Yogalehrerin Karin Seebacher & Team

Yogieren inmitten der Berge, in Österreich wo man in der Natur noch einen ganz besonderen Schatz finden kann: Ruhe und Inspiration. Wo Einatmen zu einem Erlebnis wird; die reine, klare Luft der Alpen, der Duft von saftigen Wiesen, frischen Bergseen, blühender Almlandschaften und reißenden Wasserfällen. Der Blick aus dem Fenster führt in alle Richtungen zu einer Bergkulisse, von der man umgeben wird, ein weiter Blick, denn man befindet sich auf einem Hochplateau, hier in Rohrmoos.

Yoga … die Verbindung … zu sich selbst? Wo kann man sich besser „verbinden“ als fernab vom Trubel, in der Natur umgeben von viel „Schönem“ und „Einfachem“. Ein Retreat inmitten der Berge eben.

„Yoga passiert nicht nur auf der Yogamatte. Die Yogamatte ist ein Instrument, um eine innere Haltung anzunehmen und in den Alltag zu integrieren.“ Karin Seebacher

Was ich in meinen Stunden weitergeben möchte: Mir ist es wichtig zu zeigen, dass Yoga nicht nur etwas für schräge Vögel in bunten Hosen ist. Ganz im Gegenteil: Für mich ist Yoga die perfekte Ergänzung zu jedem Lebensstil – sowohl für diejenigen, die viel am Computer arbeiten, als auch für die sportlich Aktiven, deren ähnliche Bewegungsabläufen oft Abnützungen erzeugen. Eben für alle, die mit viel Druck auf den Schultern den Alltag meistern und sich oft der Stress bemerkbar macht. Meinen Schülern möchte ich Yoga als Instrument mitgeben, in dem man einen Ausgleich für den Alltag finden kann – geistig wie körperlich.

Spezialität Gesundheitsyoga: Ich bin nicht nur Hatha Yoga-Lehrerin, sondern auch Gesundheitsyoga-Lehrerin. Damit wird auf die Eigenheiten der Yogapraktizierenden in westlichen Ländern eingegangen. Bei uns wird zum Beispiel viel im Sitzen gearbeitet, meist unter Stress und Druck. In meinen Yogaeinheiten wird genau auf diese Umstände eingegangen. Mit den Kursteilnehmern praktiziere ich den richtigen Bewegungsablauf, der schonend für den Nacken, die Wirbelsäule, Bandscheiben und die Gelenke ist. Auch auf spezielle Bedürfnisse wie z.B. Arthrose, Meniskus oder Asthma gehe ich gerne ein.

Mein ganz eigener Yogaweg:  Wer Yoga als „alternativ“ bezeichnen würde, für den ist mein bisheriger Werdegang alles andere als das. Nach meinem Wirtschaftsstudium arbeitete ich im Marketing von internationalen Firmen und verbrachte viel Zeit im Ausland. Ich liebe Fremdsprachen, andere Kulturen, Sport in der Natur und vor allem neue Herausforderungen. Die Übernahme des Hotels meiner Eltern war eine dieser Herausforderungen – wahrscheinlich auch der Grund, warum ich die Wurzeln der Yogaphilosophie kennenlernen wollte. Denn wer Yoga erlernen will, sollte genau dorthin fahren, wo man noch nach der uralten Tradition lehrt.

Meine Ausbildung zur diplomierten Hatha Yoga-Lehrerin nahm ihren Anfang in Indien, im Arhanta Yoga Ashram. Nach erfolgreichem Abschluss begleitete mich mein Ausbildner Yogi Madhav nach Österreich, um hier im Biohotel Yoga zu unterrichten und meine Ausbildung zu vertiefen.

Neues Yoga-Refugium auf 1000 Höhenmetern Ein Yoga-Raum sollte frei von allen Zwängen sein, geräumig, luftig, hell und wohlriechend. Mit allen Sinnen erlebbar und spürbar … die ersten Gedanken zu unserem Yoga-Raum. Umso länger wir uns mit den Vorstellungen, wie unser perfekter Yoga-Raum aussehen sollte, beschäftigten, umso detaillierter wurden sie.

So ist aus einem Yoga-Raum der Yogakristall entstanden ein Yoga-Refugium. Nun sind wir bei fast 100 m2 und das Dach des Yogakristalls wird als Yoga-Plattform genutzt, der Vorteil ist klar bei einem 360-Grad-Bergpanorama. Im Norden mit Blick auf das Dachstein Massiv und im Süden yogieren wir bei einer Aussicht in die Niederen Tauern.

Yoga-Urlaub in Kombination mit Sport: Yoga zu praktizieren umgeben von Natur ist an sich bereits eindrücklich. Doch jeder, der hierher findet, wird spätestes vor Ort auf den Geschmack kommen, die Natur ringsum auch zu nützen. Im Sommer laden die vielen Wege vorm Hotel ein, um auf Gipfel zu steigen, an den Bergseen zu verweilen oder auf der einen oder anderen Alm die traditionellen Köstlichkeiten zu verkosten. Im Winter ist man mitten drin im Skigeschehen, wedelt quasi direkt vor der Eingangstür ab. Andere sind in den tiefverschneiten Tälern auf Schneeschuhen oder auf der Langlaufloipe unterwegs. Die vielen Winterwanderwege laden auch den ganz normalen Spaziergänger auf ein Erlebnis im Schnee ein. Hier kommt jeder auf seine Kosten.

Die Kraftplätze rund um unser Yoga-Hotel: Während unserer Yoga-Specials wandern wir, bei passendem Wetter, zu fein selektierten Plätzen, um Yoga zu praktizieren. Auf dem Weg dorthin heißt es vor allem, das Tempo zurückzunehmen, um sich richtig auf die Reinheit der Natur einzulassen. Unsere Kraftplätze sind ausgesuchte Retreats unberührter Natur zum Innehalten. Orte, wo neue Inspirationen zu neuer Energie führen, wo Ideen entstehen, Pläne geschmiedet werden, wo man sich die nötige Motivation holt und voller Tatendrang wieder zurückkehrt. An diesen Quellen der Inspiration werden wir nicht nur verweilen, sondern mit gezielten Atemtechniken die frische Bergluft einatmen und Asanas praktizieren. Hier an den Ufern von kalten Bergseen, am Fuße hoher Gipfel, in einem natürlichen Amphitheater werden die Gedanken zur Ruhe kommen. Unser Bewusstsein darf ankommen im Moment. Wenn wir lernen, dies umzusetzen, können wir jeden Ort zu unserem persönlichen Kraftplatz werden lassen.

Plus: Die kompetenten Yogalehrer in unserem Yoga-Hotel Selbstverständlich stehen Ihnen im Yoga-Hotel nur erfahrene und kompetente Yogalehrer zur Verfügung. Mit viel Know-how und Passion unterweisen wir Sie in die Kunst des Yoga und zeigen Ihnen, wie Sie zu innerer Harmonie finden können. Mit höchster Sensibilität gehen wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und schaffen gemeinsam mit Ihnen einen Raum, in dem Sie sich voll entfalten können. Bei Fragen bitte gern fragen…

bergkristall 07

Karin Seebacher